Kontakt

Projektbörsen in der Arabischen Welt und Deutschland

In Zusammenarbeit mit regionalen Partnern wird der Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung jedes Frühjahr bei verschiedenen Projektbörsen vorgestellt. Die Projektbörsen sollen jungen Filmemacher*innen aus der arabischen Welt und Deutschland helfen, sich zu Teams zusammen zu finden, um sich auf eine gemeinsame Bewerbung für den Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung vorzubereiten. 

Arabische Regisseur*innen (die in einem Mitgliedsland der Arabischen Liga leben) bewerben sich mit ihren Projektideen, deutsche Produzent*innen reichen ihre Profile ein. Eine Auswahlkommission entscheidet dann über die Teilnehmer. 

Die Projektbörsen bieten bei verschiedenen Workshops mit Filmexperten und einem intensiven Programm mit Vorstellungsrunden, Projektpräsentationen und  Einzelgesprächen sowie gemeinsamen Exkursionen und Veranstaltungen viel Zeit, um sich auszutauschen, kennenzulernen und in die Tiefe zu gehen.

Die Projektbörsen sind außerdem eine nützliche Netzwerkplattform sowohl für den deutsch-arabischen Austausch, als auch für die Regisseur*innen und Produzent*innen untereinander. 

Projektbörse Amman 2018

Vom 20. bis 25. April 2018 fand die siebte Projektbörse in Amman, Jordanien statt. In Kooperation mit der Royal Film Commission – Jordan lud die Robert Bosch Stiftung bis zu zwanzig junge Talente aus der arabischen Welt ein, die dort auf zwölf deutsche Produzent*innen trafen.

Die jungen Filmemacher*innen hatten die Gelegenheit, sich während der Projektbörse kennenzulernen und gegenseitig vorzustellen, über Arbeits- und Produktionsbedingungen in den jeweiligen Ländern sowie über die Projekte der Regisseurinnen und Regisseure zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen. Bei gemeinsamen Veranstaltungen und Exkursionen konnten die neuen Kontakte gestärkt werden.

Die Projektbörse bietet erste Erfahrungen im internationalen Austausch. Sollten sich Teams zwischen den Regisseur*innen und Produzent*innen bilden, ist dies ein erster Schritt für eine gemeinsame Bewerbung für die nächste Runde des Filmförderpreises der Robert Bosch Stiftung.

Bewerben konnten sich junge Regisseur*innen mit einer Projektidee in den Kategorien Kurzspielfilm, Animation oder Dokumentarfilm sowie junge Produzent*innen, die sich für gute Geschichten aus dieser Region interessieren. Der Online Project Market (siehe Link rechts im Menü) dient als Bewerbungsplattform für die Projektbörse Amman sowie ganzjährig als Netzwerkplattform. 
 


Arab Animation Forum 2018

Das Arab Animation Forum 2018 fand vom 26. bis 29. April 2018 im Rahmen des Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart statt.

Das Arab Animation Forum bringt Nachwuchsproduzent*innen aus Deutschland mit jungen Animationskünstler*innen und Regisseur*innen aus der Arabischen Welt zusammen. Ziel des Forums ist es, interessante Projekte ausfindig zu machen und diese interessierten Produzent*innen vorzustellen, um so mögliche Koproduktionsteams in Hinblick auf eine Bewerbung für den Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung für internationale Zusammenarbeit zusammenzuführen.

Für die Teilnahme am Arab Animation Forum konnten sich sowohl arabische Animationsfilmemacher*innen auf der Suche nach einem Produzent/einer Produzentin für ein aktuelles Projekt als auch deutsche Produzent*innen mit Interesse an der Produktion oder Koproduktion eines arabischen Animationsfilms bewerben.

Die ausgewählten Filmemacher*innen haben im Rahmen des Forums die Möglichkeit, ihre Animationsfilmprojekte vor einer professionellen Jury in einer Pitching-Session zu präsentieren und ihre Konzepte einschätzen zu lassen. Die Jury wählt anschließend ein Projekt für die Nominierung für den Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung aus. Voraussetzung hierfür ist, dass das Gewinnerprojekt einen deutschen Produzenten/eine deutsche Produzentin vorweisen kann. (Dies kann auch nach dem Arab Animation Forum erfolgen.)

Die ausgewählten Produzent*innen können während des Forums die arabischen Filmemacher*innen und deren Projekte in Einzelmeetings besser kennenlernen und sich so ein genaues Bild einer Koproduktionsmöglichkeit machen. Dadurch bietet das Arab Animation Forum die einmalige Chance, neue Koproduktionen zu bilden. Zusätzlich finden mehrere Treffen, Workshops, Consultings und Matching-Sessions statt.

Der Gewinner des diesjährigen Arab Animation Forums ist der syrische Filmemacher Ibraheem Ramadan mit dem Animationsprojekt DOUBLE VISION. 

Jurystatement
Ibraheem Ramadan hat die Jury mit seinem nostalgischen Road Movie, das zwischen 1974 und 2011 spielt, überzeugt. Die Mischung aus persönlichen Video-und Fotomaterial, Stop Motion- und Cut Out-Animation sowie Archivmaterial ist eine gelungene Visualisierung und hat uns begeistert. Ibraheem Ramadam entwickelt aus seiner persönlichen Perspektive einen  hoch-komplexen Dokumentarfilm, der Raum und Zeit zu einem Film von globalem Interesse verbindet. Wir können es kaum erwarten, diesen Film im Kino zu sehen!

Zum Netzwerkportal

Eindrücke Projektbörse Amman 2018

Tägliche Morgenübung.
Erstes Kennelernen beim Speeddating im Garten der Royal Film Commission.
Wiedervereinigung: Nominierte vom letzten Jahr Julia Wagner und Mohamed Sabbah treffen sich wieder. 
Lebendiger erster Austausch.
Vorstellungsrunde der Regisseur*innen, hier Dania Bdeir.
Vorstellungsrunde der deutschen Produzent*innen, hier Bastian Klügel.
Begrüßungsempfang der Royal Film Commission.
Frank Albers und George David stoßen auf ihre Partner- und Freundschaft an.
Die Regisseur*innen stellen ihr Filmvorhaben den Teilnehmern vor, hier führt Sarra Alshehhi in ihr Projekt ein. 
In Einzelgesprächen werden anschließend detaillierte Fragen erörtert.
Experten beraten die Regisseur*innen, hier Selina Ukwuoma mit Mira Shaib.
George David eröffnet das Film Prize Screening im Rainbow Theatre.
Q&A mit den Film Prize Gewinnern. V.l.n.r: Feyrouz Serhal, Darin Sallam, Amjad Al Rasheed, Frank Albers (Moderator), Fadi Baki, Deema Azar.
Dinner Einladung zu Mamdouh Bisharat`s Residenz – Kunstsammler und Herzog von Mukhyber (links im Bild).
Eine Austausch über Produktionsbedingungen in Jordanien und der Region mit George David. 
Kochevent bei Beit Sitti: Gemeinsam kreativ sein.
Irit Neidhardt, Projektberaterin, Karin Schyle und Christine Kopf warten entspannt auf das Kochergebnis.
Und noch schnell ein Selfi: Simon Feichtl mit Riccardo Jurkovic und Su-Jin Song.
Stolze Backmeisterin Asmae El Moudir.
Die RFC und Film Prize Teams: Karin Schyle, Deema Azar, Rabih El Khoury, Christine Kopf, Dina Bataineh.
Entspanntes Miteinander beim Abschieds-Kochevent.
Das Film Prize Team Karin Schyle, Rabih El Khoury, Christine Kopf, Frank Albers.

Eindrücke Arab Animation Forum 2018

Ibraheem Ramadan, Gewinner des Arab Animation Forums .
V.l.n.r.: Ulrich Wegenast, Künstlerischer Geschäftsführer (links), die Jury des Arab Animation Forums, Dieter Krauß, Geschäftsführer Organisation & Finanzen
Gruppenfoto kurz vor der Preisverleihung.