Kontakt

Kurzspielfilm: Grenzland - Przyjaźń

Deutschland / Polen 2007
15 Min. / 35 mm, Farbe

Team:
Nicole Volpert (Deutschland, Regie)
Joanna Kollbek (Polen, Produktion)
Jamila Wenske (Deutschland, Produktion)

Fördersumme: 60.000 Euro
Titel: Grenzland – Przyjaźń
Kategorie: Kurzspielfilm



Kurzinhaltsangabe:
Als sein bester Freund Wojtek im verbotenen Grenzgebiet zwischen Deutschland und Polen tragisch verunglückt, muss der zehnjährige Konrad einen Weg finden, seinen Schmerz zu verarbeiten. In den Ritualen ihres gemeinsamen Indianerspieles findet er Trost. Aber mit dem Sommer der Indianer geht auch ein Teil von Konrads Kindheit zu Ende.

Die Polin Joanna Kollbek (Produktion), Jamila Wenske (Produktion) und Nicole Volpert aus Deutschland (Regie) erzählen die Geschichte zweier Jungen im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Auf eindrucksvolle Weise beschreiben sie in ihrem Filmkonzept das Schicksal der Freunde, die sich an geheimen Orten zum Spiel treffen. "Ein Grenzgebiet ist immer ein Land, in dem Sprache eine wichtige Rolle spielt, weil sie Menschen trennen und verbinden kann", erklären die jungen Filmemacherinnen. "In unserem Grenzland, dem Wald ihres Indianerspiels kommen die beiden fast ohne Sprache aus." Der Film spielt mit den sprachlichen Barrieren zwischen den Kindern. Dabei soll auf amüsante, kindgerechte Art mit den gebrochenen Sprachen und Akzenten von Jercy und Konrad gezeigt werden, wie viel einfacher es ist, im Umgang miteinander die fremde Sprache Stück für Stück zu lernen und sich gegenseitig zu helfen. Das Drehbuch stammt von den beiden Deutschen Antonia Rothe und Katrin Milhahn. Kameramann ist Radoslaw Ladczuk aus Polen, gedreht wird im HDV-Format.